FS7 II (ab Januar 2017)

Vorgestellt von Sony im Oktober 2016, lieferbar voraussichtlich Januar 2017:

Was ist anders?

Viele FS7 User schauen neidisch auf den Vari-ND Filter der FS5. 
 

Grund genug für Sony, der "Mark II" Version der FS7 den Vari ND Filter zu spendieren:

Toll: Man stellt zunächst seine Arbeitsblende (z.B. f2.8) ein und regelt die eigentliche Belichtung mit dem Vari-ND Filter, das übrigens auch auf "AUTO" gestellt werden kann. Maximal 7 Blenden (Dichte 0.6-2.1) sind möglich. 

Weitere wesentliche Neuheit: Der E-Mount ist jetzt ein Festzieh-Mechanismus: Die Optik wird nicht mehr wie bei Fotokameras eingedreht und rastet damit ein, sondern wird wie bei PL oder B4 nur eingesetzt und dann mit einem Überwurf festgezogen. Ein Sperrtaster verhindert das versehentliche Lösen.

Die Suchermontage wurde verbessert (rechteckige Rohre statt runde), damit der Sucher nicht wegkippen kann, der Sucheraufsatz ist auf der Oberseite starr (fällt nicht mehr so leicht herunter), es gibt eine aufsetzbare Sonnenblende.

 

Die linke Kameraseite wurde aufgeräumt: Die Blendenbedienung mit IRIS-Tastern und -Drehrad (jetzt umschaltbar zwischen IRIS und VARI-ND) ist nach vorne gewandert und macht damit Platz für weitere User-Taster (insgesamt 7 am Body und 3 wie gehabt am Zoomgriff).

 

Der AUTO-Taster und "HOLD" sind nach oben gewandert, wo sie hoffentlich seltener aus Versehen ausgelöst werden. Die Zeit wird´s zeigen...

Ansonsten gibt es viele kleine Veränderungen (XQD Schachtdesign, Audioklappe u.ä.).
Laut Sony ist im Custom-Modus nun auch BT2020 als Output-Standard auswählbar, außerdem wird die FS7 II optional mit dem neuen 
SELP18-110 als Kit-Optik ausgeliefert.

 

Lohnt sich die Anschaffung?

 

Ohne Frage: Die FS7 ist eine der beliebtesten S35 Digitalkameras des Jahres 2016 im Preisbereich von rund 8000€ (Body). Aktuell ist nur der Listenpreis der FS7 II bekannt, der Streetpreis wird deutlich moderater ausfallen. Ich rechne mit einer Preisdifferenz von ca. 2000€. Viel Geld erst einmal.

Nicht vergessen darf man nämlich, dass viele FS7-User bereits in eine bessere Sucherhalterung (Zacuto o.ä.) investiert und sich mit anderen Kleinigkeiten technisch arrangiert haben.

Der Hauptunterschied wird also der Vari-ND sein. Ob man bereit ist, für ihn und die anderen – ohne Frage sinnvollen – Features die eigene FS7 zu verkaufen und die Preisdifferenz in Kauf zu nehmen, muss sich jeder selbst fragen.

Oder vielleicht so: 

Neukäufer (ohne FS7 mk1) sollten die Mehrkosten einplanen: Der Vari-ND bringt deutliche Vorteile beim Drehen mit gezielt (kurzer) Schärfentiefe, BT2020 ist für 4K zukunftssicher und die kleinen Verbesserungen vermeiden zum Teil die Kosten für weitere Hardware (wie Sucherhalter).

Meine Meinung zur FS7 II für FS7-Anwender:

Bisher konnte ich auch ganz gut ohne Vari-ND leben und drehen. Das "Upgrade" auf FS7 II wäre für mich persönlich ein Luxusvorhaben mit dem Vorteil, erneut Garantie auf mein Arbeitswerkzeug zu bekommen.

Was vielleicht auch nicht das Schlechteste ist, aber deutlich von den eigenen Arbeitsweisen (EB, szenisch) und vom eigenen Geldbeutel abhängt...

In der dritten Auflage des FS7 Praxishandbuchs werden auch Menüs und Arbeitsweisen der FS7 II berücksichtigt.